Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Funkel: „Umgang mit Trainern mittlerweile unsäglich“

Fußball

Mittwoch, 17. Oktober 2018 - 14:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Düsseldorf. Nach Dieter Hecking von Borussia Mönchengladbach hat auch Fortuna Düsseldorfs Chefcoach Friedhelm Funkel mehr Respekt für die Arbeit von Fußball-Lehrern angemahnt. „Der Umgang mit Trainern ist mittlerweile unsäglich. In Frankfurt haben die ersten ja auch schon nach wenigen Spielen nach einer Ablösung meines Kollegen geschrien. Das ist lächerlich“, sagte der 64-jährige Funkel am Mittwoch mit Blick auf Adi Hütter von Eintracht Frankfurt. Hecking hatte in der „Sport Bild“ (Mittwoch) beklagt, ihm missfalle, „wie schnell unsere Arbeit schlechtgeredet wird“.

Friedhelm Funkel. Foto: Marius Becker/Archiv

Aufsteiger Düsseldorf tritt am Freitag (20.30 Uhr/Eurosport Player) zum Auftakt des achten Bundesligaspieltags bei Funkels früherem Arbeitgeber Frankfurt an. Dabei muss der Fortuna-Trainer voraussichtlich auf Linksverteidiger Niko Gießelmann verzichten. Der 27 Jahre alte Abwehrspieler hat eine Risswunde im linken Fuß.

Düsseldorf reist mit fünf Zählern als Tabellenvorletzter nach Frankfurt, hat aber auswärts bei RB Leipzig (1:1) und beim VfB Stuttgart (0:0) zwei Punkte geholt. Allerdings hat der Erstliga-Rückkehrer zuletzt drei Ligapartien nacheinander verloren.

Ihr Kommentar zum Thema

Funkel: „Umgang mit Trainern mittlerweile unsäglich“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha