Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Gabriel erleichtert über Spaniens Akhanli-Entscheidung

Konflikte

Freitag, 13. Oktober 2017 - 15:15 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat den Stopp des Auslieferungsverfahrens gegen den deutschtürkischen Schriftsteller Dogan Akhanli durch die spanische Regierung begrüßt. „Ich bin sehr erleichtert und freue mich, dass das spanische Kabinett das Auslieferungsverfahren der Türkei für Herrn Akhanli nicht mehr weiterführen will“, sagte Gabriel am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Damit Akhanli ausreisen könne, müsse jetzt das zuständige Gericht die bisherigen Auflagen noch aufheben. „Ich hoffe, dass dies nun schnell und unkompliziert passiert, so dass Herr Akhanli nach Deutschland zurückkehren kann.“

Sigmar Gabriel (SPD) steht in einem Café. Foto: Silas Stein

Die spanische Regierung hatte kurz zuvor entschieden, dass das Auslieferungsverfahren gestoppt wird. Die Bestätigung durch das Gericht gilt als Formsache und wird innerhalb weniger Tage erwartet. Akhanli kann also wahrscheinlich nächste Woche nach Köln zurückkehren.

Anzeige

Akhanli war am 19. August bei einem Spanien-Urlaub wegen eines türkischen Fahndungsaufrufs festgenommen worden. Einen Tag später wurde er freigelassen, musste sich seither aber wöchentlich bei der Polizei melden. Die Türkei wirf ihm Beteiligung an einem Raubmord vor. Akhanli bestreitet das und sieht politische Motive hinter dem Auslieferungsantrag.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Anzeige
Anzeige