Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

GdP für Probelauf mit Elektroschockpistolen in NRW

Polizei

Montag, 6. November 2017 - 18:10 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Die Gewerkschaft der Polizei hat sich für einen Probelauf mit Elektroschockpistolen in Nordrhein-Westfalen ausgesprochen. Man werde einen solchen Versuch bei der NRW-Polizei mittragen. Das hat GdP-Landeschef Arnold Plickert am Montag bei einer Tagung der NRW-Polizeipräsidenten in Mettmann angekündigt.

Eine Elektroschockpistole. Foto: Daniel Karmann/Archiv

Damit vollzog die Gewerkschaft einen Sinneswandel: Vor einiger Zeit hatte sich ein Landesdelegiertentag noch mehrheitlich gegen die als Taser bekannten Waffen ausgesprochen.

Inzwischen gebe es aber eine neue Generation von Geräten, die sich in Berlin als hoch abschreckend und deeskalierend erwiesen habe, sagte ein Gewerkschaftssprecher. Dort hätten Beamte 30 Mal mit dem Einsatz gedroht, die Waffe aber kein einiges Mal auslösen müssen.

Die neuen Distanzwaffen markieren den Treffpunkt der Metallhaken auf dem Körper vorab mit Laser-Lichtpunkten. In ihrem Koalitionsvertrag hatte die schwarz-gelbe Landesregierung einen Test der „Distanz-Elektroimpulsgeräte“ vereinbart.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.