Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Gefälschte SPD-Plakate aufgetaucht: Staatsschutz ermittelt

Kriminalität

Donnerstag, 23. April 2020 - 13:32 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Essen. In mehreren Städten Nordrhein-Westfalens sind am Donnerstag gefälschte SPD-Plakate in Werbe-Schaukästen entdeckt worden. In Essen wurden bis zum Mittag allein sechs Funde bekannt. Eines zeigte ein Foto eines vollen Flüchtlingsbootes und dazu die Textzeilen „Bleib' zuhause!“, „Meide soziale Kontakte!“ und „Halte Abstand!“.

Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa/Symbolbild

Der Urheber ist unbekannt. Die Ermittlungen liefen, der Staatsschutz sei eingeschaltet, sagte ein Sprecher der Polizei Essen. Die Plakate mit großem SPD-Logo hängen in sogenannten City Light Poster-Kästen und haben unterschiedliche Motive.

Die Generalsekretärin der nordrhein-westfälischen SPD, Nadja Lüders, sprach von einer „abstrusen Fake-Kampagne“. „Wir haben keine Vermutung, wer dahinter stecken könnte“, sagte sie der dpa. Auffällig sei die Professionalität. Die Plakate seien bislang in Dortmund, Bochum, Essen, Düsseldorf und Frankfurt am Main aufgetaucht. Sie hätten sich in Kästen unterschiedlicher Anbieter von Außenwerbung befunden. Laut Lüders wird die Partei Strafanzeige gegen Unbekannt stellen unter anderem wegen Urheberrechtsverletzung.

Ihr Kommentar zum Thema

Gefälschte SPD-Plakate aufgetaucht: Staatsschutz ermittelt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha