Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Geisterfahrer von Mechernich stirbt zwei Tage nach Unfall

Unfälle

Sonntag, 19. November 2017 - 16:28 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln. Ein 67 Jahre alter Autofahrer, der als Geisterfahrer auf der Autobahn 1 bei Mechernich in der Eifel einen schweren Unfall verursacht hatte, ist am Samstag in einem Krankenhaus gestorben. Das bestätigte die Kölner Polizei am Sonntag. Zuerst hatte der Bonner General-Anzeiger darüber berichtet.

Der 67-Jährige war am vergangenen Donnerstag mit seinem Wagen an der Anschlussstelle Euskirchen/Wißkirchen aus unbekanntem Grund in die falsche Richtung auf die Autobahn 1 aufgefahren. Nach etwa eineinhalb Kilometern stieß das Auto mit einem entgegenkommenden Wagen zusammen. Zwei weitere Autos fuhren in die Unfallstelle. Außer dem Unfallverursacher wurden vier weitere Personen bei dem Unfall schwer verletzt, schwebten aber nicht in Lebensgefahr, wie ein Polizeisprecher am Sonntag sagte.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.