Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Geldautomat in Bonn gesprengt: Anwohner erleidet Knalltrauma

Kriminalität

Montag, 20. April 2020 - 13:40 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bonn. Bei einer nächtlichen Geldautomatensprengung an einem Mehrfamilienhaus in Bonn hat ein Anwohner ein Knalltrauma erlitten. Wegen der Schäden am Gebäude sei das Haus in der Nacht zum Montag evakuiert worden, erklärte die Polizei. Die Bewohner konnten am Vormittag noch nicht zurück - das Bauordnungsamt sollte im Laufe des Tages die Statik des Hauses prüfen. „Daran merkt man, dass das schon eine eher heftige Sprengung war“, sagte ein Polizeisprecher.

Ein Geldautomaten wurde gesprengt. Foto: Axel Vogel/dpa /dpa/Archivbild

Eine Zeugin hatte nach einem lauten Knall gegen 4.20 Uhr die Polizei alarmiert. Nach ersten Ermittlungen flüchteten mehrere Täter in einem dunklen Auto. Die Fahndung nach den Unbekannten blieb zunächst erfolglos. Ob die Täter an die Geldkassette gelangten und Beute machten, sagte der Polizeisprecher nicht. Der Bewohner mit dem Knalltrauma kam in ein Krankenhaus.

Bereits am Wochenende hatten Unbekannte an verschiedenen Orten in Nordrhein-Westfalen Geldautomaten gesprengt. In Mönchengladbach entstand bei einer Sprengung am Samstagmorgen hoher Sachschaden an einem Gebäude. Auch in Bochum und Meerbusch wurden in der Nacht zu Samstag Geldautomaten gesprengt. Wie viel Beute in diesen Fällen gemacht wurde, war zunächst unklar.

Ihr Kommentar zum Thema

Geldautomat in Bonn gesprengt: Anwohner erleidet Knalltrauma

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha