NRW

Geldautomaten-Sprengungen in NRW deutlich rückläufig

Kriminalität

Sonntag, 31. Dezember 2017 - 09:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Bei den gefährlichen Sprengungen von Geldautomaten in Nordrhein-Westfalen zeichnet sich in diesem Jahr ein deutlicher Rückgang ab. „Bis Dezember (Stand 21.12.) hatten wir 88 dieser Attacken, im Vorjahr waren es insgesamt 136“, sagte der neue Chef des Landeskriminalamts, Frank Hoever, der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf.

Polizist untersucht einen gesprengten Geldautomaten. Foto: Nord-West-Media TV/Archiv

Trotz der zu erwartenden deutlichen Abnahme um gut ein Drittel im Vergleich zu 2016 liegt die Zahl der Taten in diesem Jahr bereits über dem Niveau von 2015, als im gesamten Jahr 67 Sprengattacken registriert worden waren.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.