NRW

Geldsegen für Münsterländer: Dritter Lottomillionär 2018

Glücksspiele

Montag, 12. März 2018 - 14:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Münster. Ein Lottospieler aus dem Kreis Borken hat am Wochenende im Spiel „6 aus 49“ rund 2,5 Millionen Euro abgeräumt. Der Glückspilz hatte alle sechs Lottozahlen richtig getippt, nur die Superzahl war falsch. Da er bundesweit der einzige Spielteilnehmer im Gewinnrang zwei war, landete er dennoch einen Millionentreffer. Der Schein sei von einem Einzelspieler mit Kundenkarte gespielt worden, sagte ein Sprecher von Westlotto am Montag.

Ein Lottoschein wird ausgefüllt. Foto: Bernd Settnik/Archiv

Damit kommen bereits drei Millionengewinner in 2018 aus dem Münsterland. Seit Anfang des Jahres hatten schon zwei Tipper aus dem Kreis Steinfurt Glück: Einer gewann Mitte Januar 1,9 Millionen in der Ziehung „6 aus 49“, ein anderer freute sich Anfang Februar über 3,5 Millionen Euro aus der Lotterie „Eurojackpot“. NRW-weit gab es seit Jahresbeginn neun neue Lottomillionäre. Den höchsten Gewinn mit 8,5 Millionen Euro erzielte dabei im Februar ein Spieler aus dem Kreis Soest.

Auch der Niederrhein und das Rheinland bekamen am Wochenende etwas vom Geldsegen ab: Bei der Rentenlotterie „Glücksspirale“ gingen in der Gewinnklasse 6 jeweils 100 000 Euro in den Kreis Kleve und den Raum Bonn.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.