NRW

Gelsenkirchener Eisbärbaby „Nanook“ zum ersten Mal draußen

Tiere

Freitag, 13. April 2018 - 14:30 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Gelsenkirchen. Ein vor vier Monaten geborenes Eisbärbaby hat am Freitag im Gelsenkirchener Zoo zum ersten Mal die Außenanlage erkundet. Zusammen mit seiner Mutter tapste das weibliche Jungtier „Nanook“ vorsichtig über den Rasen, nahm ein erstes Bad und schleckte Wasser. In der Sprache der Inuit bedeutet der Name „Eisbär“, wie der zoologische Leiter Frank Ahrens sagte. In einer Online-Abstimmung hatte sich zuvor eine Mehrheit für diesen Namen ausgesprochen. „Das Eisbärbaby soll und darf ein Markenzeichen der Zoom Erlebniswelt werden“, sagte Gelsenkirchens Oberbürgermeister Frank Baranowski (SPD).

Das Eisbärbaby Nanook schaut durch eine Scheibe. Foto: Rolf Vennenbernd

Nanook war am 4. Dezember in Gelsenkirchen von der 13 Jahre alten Eisbärin Lara zusammen mit zwei Geschwistertieren geboren worden. Diese beiden Jungtiere waren innerhalb von zwei Tagen gestorben. Nanook entwickelte sich normal und wiegt mittlerweile rund 22 Kilogramm.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.