Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Gelsenkirchener mit Tempo 108 in der Stadt: Fahrverbot

Kriminalität

Mittwoch, 17. Juni 2020 - 16:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Gelsenkirchen.

Ein 31-jähriger Gelsenkirchener ist am Mittwoch mit Tempo 108 statt erlaubter 50 Stundenkilometer in der Stadt gestoppt worden. Für sein Verhalten habe er keine Erklärung geben können, sagte ein Polizeisprecher. Ihn erwarten nun ein Bußgeld in Höhe von 560 Euro, ein zweimonatiges Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg, wie die Polizei mitteilte. Nach einer Verschärfung der Straßenverkehrsordnung sind neuerdings innerstädtisch bereits ab einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 11 Stundenkilometern bereits fünfzig Euro Bußgeld fällig.

Ihr Kommentar zum Thema

Gelsenkirchener mit Tempo 108 in der Stadt: Fahrverbot

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha