Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Gestrandeter IC-Zug mit 300 Reisenden etwas weiter gekommen

Wetter

Sonntag, 9. Februar 2020 - 18:29 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Salzbergen. Ein im Emsland in einen umgestürzten Baum gefahrener Intercity-Zug aus Amsterdam mit 300 Reisenden hat seine Fahrt fortgesetzt - nach zweistündiger Zwangspause auf offener Strecke. Allerdings sind die Passagiere noch lange nicht an ihrem Ziel: Der IC nach Berlin sei bis nach Rheine (NRW) weitergefahren und habe wegen des zunehmenden Sturms seine Fahrt dort beendet, teilte die Deutsche Bahn am Sonntag mit. Vor Ort kümmere sich die Bahn darum, ob die Reisenden einquartiert werden oder ihr Ziel noch mit einem Regionalzug erreichen können. Wegen des Sturmtiefs „Sabine“ wollte die Bahn den Fernverkehr am Sonntagabend nach und nach einstellen.

Freiwillige Feuerwehrmänner beseitigen einen umgeknickten Baum auf einer Bahnstrecke. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild

Auch der Regionalverkehr in Niedersachsen war am Sonntagabend zunehmend beeinträchtigt. Auf immer mehr Verbindungen schränkte die Deutsche Bahn das Angebot ein oder stellte den Verkehr komplett ein. Das Regionalbahnunternehmen Metronom kündigte an, ab 17 Uhr die Züge vorsorglich nur noch mit höchstens Tempo 80 zu fahren. Um 19 Uhr werde entschieden, ob überhaupt noch Züge fahren können. Auch die Westfalenbahn und die Nordwestbahn meldeten Verspätungen.

Ihr Kommentar zum Thema

Gestrandeter IC-Zug mit 300 Reisenden etwas weiter gekommen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha