Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Getöteter Fünfjähriger: Mutter und Lebensgefährte in U-Haft

Kriminalität

Donnerstag, 23. April 2020 - 12:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Mönchengladbach. Nach dem Tod eines Fünfjährigen in Mönchengladbach sitzen dessen Mutter und ihr Lebensgefährte in Untersuchungshaft. Ein Richter erließ gegen den 23-Jährigen Haftbefehl wegen Totschlags, gegen die gleichaltrige Frau erging Haftbefehl wegen Totschlags durch Unterlassen, wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag sagte. Die Obduktion der Leiche habe ergeben, dass der Junge durch stumpfe Gewalt gestorben sei.

Die Mutter hatte am Dienstagabend den Rettungsdienst gerufen, weil ihr Sohn nicht mehr atmete. Der Notarzt stellte den Tod des Kindes fest. Die 23-Jährige habe angegeben, dass der Junge von seinem Hochbett gefallen sei. Da die Art und Vielzahl der Verletzungen nicht zu dieser Aussage passten, wurde eine Obduktion angeordnet.

In seiner Vernehmung habe das arbeitslose Paar die Vorwürfe bestritten. Die 23-Jährige habe noch ein dreijähriges Kind, das sich nun in der Obhut des Jugendamtes befinde, sagte die Polizeisprecherin. Der Lebensgefährte sei nicht der Vater der Kinder.

Zeugen zufolge hatte der Fünfjährige vor einer Woche schon einmal Verletzungen, die die Mutter mit einem Sturz erklärt habe. Die Polizei habe im vergangenen Jahr keine Einsätze wegen häuslicher Gewalt bei der Familie gehabt.

Ihr Kommentar zum Thema

Getöteter Fünfjähriger: Mutter und Lebensgefährte in U-Haft

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha