NRW

Gewalt in Flüchtlingsunterkunft: Mann verletzt Mitbewohner

Kriminalität

Sonntag, 29. Juli 2018 - 17:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Viersen.

Ein Blaulicht leuchtet an einem Polizeiauto. Foto: Patrick Pleul/Archiv

In einer Flüchtlingsunterkunft in Viersen soll ein 22-Jähriger einen Mitbewohner mit Messerstichen schwer verletzt haben. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft Mönchengladbach am Sonntag mitteilten, soll der Algerier mehrfach auf den schlafenden Landsmann eingestochen haben. Als das 27 Jahre alte Opfer erwachte und sich wehrte, wurde auch der 22-Jährige an der Schulter verletzt. Andere Bewohner der Zentralen Unterbringungseinrichtung wurden durch den Lärm am Samstag aufmerksam und griffen ein. Ein Richter erließ gegen den 22-Jährigen Haftbefehl wegen versuchten Mordes. Motiv für die Tat war wahrscheinlich ein schon länger schwelender Streit.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.