Gewaltattacke mit offenbar antisemitischem Motiv in Brüggen

dpa/lnw Mönchengladbach. Ein Mann soll im niederrheinischen Brüggen wegen einer Tätowierung in hebräischer Schrift als Jude attackiert worden sein. Zwei junge Männer hätten ihn als Juden angesprochen, angespuckt und geschlagen, berichtete die Polizei in Mönchengladbach am Freitag. Er habe sich gewehrt und zurückgeschlagen, gab das mutmaßliche Opfer zu Protokoll. Die Angreifer seien zwischen 20 und 25 Jahre alt gewesen. Sie hätten arabisch gesprochen. Der Staatsschutz übernahm die Ermittlungen.

Gewaltattacke mit offenbar antisemitischem Motiv in Brüggen

Ein Polizei-Schild an einem Polizeipräsidium. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild

© dpa-infocom, dpa:210604-99-864590/3