NRW

Gewerkschaft warnt vor Personalmangel im NRW-Gastgewerbe

Gastgewerbe

Donnerstag, 20. Mai 2021 - 13:34 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Unmittelbar vor der Öffnung der Außengastronomie in großen Teilen Nordrhein-Westfalens hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) vor einem massiven Personalmangel im NRW-Gastgewerbe gewarnt. „Es ist gut, dass die Außengastronomie bei Inzidenzen unter 100 nun endlich wieder öffnen kann“, sagte der NGG-Landesvorsitzende, Mohamed Boudih, am Donnerstag in Düsseldorf. „Aber vielerorts gibt es schon jetzt niemanden mehr, der die Gäste bedient.“

Hotels, Gaststätten und Restaurants im bevölkerungsreichsten Bundesland verzeichneten einen Fachkräfteschwund historischen Ausmaßes, warnte Boudih. Allein zwischen Juni 2019 und Juni 2020 hätten 43.000 Beschäftigte - und damit jeder achte Arbeitnehmer - in NRW die Branche verlassen. Angesichts des Lockdowns seit dem Herbst sei mittlerweile möglicherweise fast ein Viertel aller Köchinnen, Kellner und Hotelangestellten in andere Branchen abgewandert.

Zu den Hauptgründen für den Personalschwund zählen nach Beobachtung der NGG die Einkommenseinbußen durch das Kurzarbeitergeld. Angesichts der niedrigen Löhne im Hotel- und Gaststättengewerbe kämen die Beschäftigten selbst mit 80 Prozent des Kurzarbeitergeldes ab dem siebten Bezugsmonat nicht über die Runden - und seien dazu gezwungen, sich beruflich umzuorientieren.

„Schon vor Corona waren die Arbeitsbedingungen in der Branche alles andere als rosig. Die Betriebe haben es versäumt, die Arbeit attraktiver zu machen. Das rächt sich jetzt“, sagte der Gewerkschafter.

© dpa-infocom, dpa:210520-99-676340/2

Ihr Kommentar zum Thema

Gewerkschaft warnt vor Personalmangel im NRW-Gastgewerbe

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha