NRW

Gino Lettieri kehrt als Chefcoach zum MSV Duisburg zurück

Fußball

Mittwoch, 11. November 2020 - 19:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Duisburg. Gino Lettieri kehrt nach rund fünf Jahren als Cheftrainer zum MSV Duisburg zurück. Der 53-Jährige erhält beim Fußball-Drittligisten zunächst einen Vertrag bis zum Saisonende, teilte der MSV am Mittwoch mit. Lettieri folgt damit dem am Dienstag freigestellten Trainer Torsten Lieberknecht.

Duisburgs ehemaliger und zukünftiger Chefcoach Gino Lettieri. Foto: picture alliance/Tobias Hase/dpa/Archivbild

Lettieri betreute die „Zebras“ bereits vom 1. Juli 2014 an und führte den MSV im zweiten Jahr nach dem Lizenzentzug zurück in die 2. Bundesliga. Im November 2015 wurde er jedoch durch Ilia Gruev ersetzt. Der Deutsch-Italiener muss zunächst zwei negative Corona-Tests nachweisen und soll das MSV-Team zum ersten Mal am kommenden Sonntag trainieren. Im Heimspiel am 17. November gegen den Halleschen FC könnt er erstmals wieder auf der Trainerbank des MSV sitzen.

„Wir wollten in dieser Situation einen in der Liga erfahrenen Trainer und freuen uns, in Gino einen Coach zurückzubekommen, der den Club und das Umfeld richtig gut kennt. Auch nach 2015 ist unser Kontakt ist nie abgerissen“, sagte Duisburgs Präsident Ingo Wald.

Auch Sportdirektor Ivo Grlic traut Lettieri zu, den MSV nach dem jüngsten Absturz auf einen Abstiegsplatz in der 3. Liga wieder nach oben zu führen: „Gino kennt den Verein und er kennt die 3. Liga. Er ist ehrgeizig, fordernd, ein echter Arbeiter mit enormen Stärken im taktischen Bereich“, lobte Grlic.

Der Fußball-Lehrer will seine Aufgabe mit Elan angehen. „Es tut gut, wieder beim Spielverein zu sein. Ich freue mich richtig auf die Aufgabe hier - zumal ich immer das Gefühl hatte, meine Arbeit damals nicht zu Ende gemacht zu haben. Jetzt packen wir’s wieder an.“

Ihr Kommentar zum Thema

Gino Lettieri kehrt als Chefcoach zum MSV Duisburg zurück

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha