NRW

Ginter lässt Zukunft offen: „Verschiedene Gedanken“

Fußball

Donnerstag, 25. März 2021 - 11:45 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Düsseldorf. Nationalspieler Matthias Ginter hat seine Zukunft beim Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach offen gelassen. „Klar gibt es verschiedene Gedanken, die in mir sind. Ich bin keiner, der unbedingt ins Ausland muss. Aber es gibt verschiedene Themen, die es zu überdenken und besprechen gibt“, sagte der 27 Jahre alte Abwehrspieler dem „Express“ (Donnerstag). Die Entscheidung, ob er seinen bis 2022 datierten Vertrag verlängert, sei auch von den Plänen der Clubführung abhängig: „Ich will vor allem erfahren, was der Verein in den nächsten Jahren vorhat. Mein neuer Vertrag ist eine wichtige Entscheidung für die nächsten Jahre.“

Mönchengladbachs Trainer Marco Rose und Matthias Ginter nach einem Spiel. Foto: Martin Meissner/Pool AP/dpa/Archivbild

So dürfte die Klärung der Frage, wer von der kommenden Saison an in Mönchengladbach die Nachfolger des zum BVB wechselnden Fußball-Lehrers Marco Rose antritt, die Überlegungen Ginters beeinflussen. „Der Trainer gibt die Marschrichtung vor, daher ist diese Entscheidung natürlich wichtig für meine Zukunft“, sagte Ginter.

Die jüngsten Spekulationen, wonach der ehemalige Bayern-Profi Xabi Alonso ein Kandidat sein könnte, bezeichnete der Weltmeister von 2014 als „überraschend“: „Es kursieren natürlich ein paar Namen, der war zuvor aber noch nie aufgetaucht. Ich kenne ihn auch nur als Spieler, da hatte er wahnsinnige Erfolge, hat alles gewonnen. Er hat die Erfahrung, die man als Trainer dann umsetzen kann. Aber anscheinend soll er es ja jetzt doch nicht werden. Ich bin gespannt.“

© dpa-infocom, dpa:210325-99-965850/2

Ihr Kommentar zum Thema

Ginter lässt Zukunft offen: „Verschiedene Gedanken“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha