NRW

Greensill-Pleite: Kommunen hoffen auf Teilrückzahlungen

Banken

Dienstag, 8. Juni 2021 - 15:13 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Bremen. Die vom Kollaps der Greensill-Bank betroffenen deutschen Kommunen können sich Hoffnungen auf eine Teilrückzahlung ihrer Einlagen machen. Der Insolvenzverwalter habe am Dienstag in seinem Bericht das Ziel formuliert, innerhalb der ersten fünf Jahre zwei Milliarden Euro als Insolvenzmasse zurückzuerlangen, sagte Monheims Bürgermeister Daniel Zimmermann nach einer Gläubigerversammlung in Bremen.

Ein Schild mit dem Firmennamen "Greensill Bank" hängt am Eingang der Bremer Privatbank. Foto: Sina Schuldt/dpa

Eine Milliarde Euro würde in diesem Szenario vorrangig an den gesetzlichen Entschädigungsfonds gehen, die zweite aber an den freiwilligen Fonds sowie die ungesicherten Gläubiger. Setze man dies ins Verhältnis, könne eine Kommune wie Monheim hoffen, in den ersten fünf Jahren ein Viertel der Forderungen zurückzuerlangen, sagte Zimmermann. Die Stadt Monheim in Nordrhein-Westfalen (Kreis Mettmann) hatte bei Greensill 38 Millionen Euro als Festgelder angelegt.

© dpa-infocom, dpa:210608-99-909538/3

Ihr Kommentar zum Thema

Greensill-Pleite: Kommunen hoffen auf Teilrückzahlungen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha