NRW

Grimme-Institut gibt Preisträger bekannt

Medien

Dienstag, 3. März 2020 - 02:59 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Essen. Viel Ruhm und Ehre, aber kein Geld gibt es bei den Grimme-Preisen. 73 TV-Produktionen und Einzelleistungen durften in diesem Jahr auf die Auszeichnung für gutes Fernsehen hoffen. Am Dienstag verrät das Grimme-Institut die Ausgezeichneten.

Der Grimme-Preis vor einem roten Hintergrund. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Archivbild

Das Grimme-Institut gibt heute in Essen die diesjährigen Träger des Grimme-Preises für Qualitätsfernsehen bekannt. Für den 56. Grimme-Preis waren 73 Produktionen und Einzelleistungen nominiert. Elf davon stammen von privaten Anbietern. Die Nominierten waren aus insgesamt mehr als 850 Vorschlägen ausgewählt worden.

In den Einreichungen hätten sich die Themen des Jahres 2019 wie Klimaschutz, 30 Jahre Mauerfall oder Seenotrettung wiedergespiegelt, hatte Grimme-Direktorin Frauke Gerlach Mitte Januar gesagt. Bis zu 16 Grimme-Preise können vergeben werden. Verliehen werden die Preise am 27. März in Marl.

Der undotierte Grimme-Preis zeichnet Fernsehsendungen und -leistungen aus, die als vorbildlich bewertet wurden. Er gilt als einer der wichtigsten Preise für Qualitätsfernsehen in Deutschland. Stifter des Preises ist der Deutsche Volkshochschul-Verband. Zur Verleihung wird auch Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) als Verbandspräsidentin erwartet.

Ihr Kommentar zum Thema

Grimme-Institut gibt Preisträger bekannt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha