NRW

Grippewelle trieb NRW-Krankenstand 2018 hoch: fast 18 Tage

Gesundheit

Montag, 18. März 2019 - 13:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Die Grippewelle des vergangenen Winters hat den Krankenstand in Nordrhein-Westfalen hochgetrieben: 2018 waren Beschäftigte im Durchschnitt 17,9 Tage krank geschrieben, wie die Barmer Versicherung am Montag mitteilte. „Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Fehlzeiten um einen halben Tag. Für das Plus dürfte die starke Grippe- und Erkältungswelle ausschlaggebend gewesen sein“, sagte der Barmer-Landesgeschäftsführer Heiner Beckmann. Der Krankenstand sei damit um mehr als drei Prozent gestiegen.

Krankenscheine liegen auf einem Schreibtisch. Foto: Jens Büttner/Archiv

Die Barmer zählt zu den landesweit größten Versicherungen. Ihre Daten für 2018 wurden statistisch überarbeitet und sind damit repräsentativ für den gesamten NRW-Arbeitsmarkt, sagte eine Versicherungssprecherin. Hauptursachen für Krankschreibungen sind Rückenbeschwerden, psychische Erkrankungen, Atemwegserkrankungen und akute Verletzungen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.