Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Groschek fordert von SPD breite Unterstützung für Schulz

Parteien

Donnerstag, 7. Dezember 2017 - 06:32 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Düsseldorf. Unmittelbar vor dem SPD-Parteitag hat der nordrhein-westfälische Landeschef Michael Groschek für eine breite Unterstützung des Bundesvorsitzenden Martin Schulz geworben. „Denn wir brauchen einen starken Vorsitzenden“, sagte Groschek der Deutschen Presse-Agentur. Nordrhein-Westfalen als mitgliederstärkster Landesverband werde für „Rückenwind“ für Schulz sorgen. Die SPD will auf ihrem Parteitag darüber entscheiden, ob sie ergebnisoffene Gespräche mit der Union über eine Neuauflage der großen Koalition oder die Bildung einer Minderheitsregierung aufnimmt. Unmittelbar nach der Abstimmung über den Kurs der SPD stellt sich der gescheiterte Kanzlerkandidat Schulz beim Parteitag zur Wiederwahl.

Groschek forderte erneut, Gespräche mit der Union müssten einen „ergebnisoffenen Weg entlang sozialdemokratischer Inhalte“ beschreiten. „Es gibt keinen Beschluss in Richtung große Koalition.“ Alle drei Varianten - dazu gehören auch Neuwahlen - müssten erwogen werden. „Die Inhalte sind ausschlaggebend, nicht ein zu favorisierendes Modell.“

Anzeige

Groschek erwartet „eine breite Diskussion über den Weg und die Erneuerung der SPD. Die Sozialdemokraten hätten zwei „staatspolitische Verpflichtungen“: „Die eine ist, bei einer Regierungsbildung wie auch zu immer zu helfen“, sagte er. Zweite Aufgabe sei, die SPD „wieder groß und stark“ zu machen, damit sie eine „echte Regierungsalternative“ werde. In NRW sei die SPD nach der Niederlage bei der Landtagswahl bereits auf dem Weg. „Wir sind gern bereit, den Prozess auf Bundesebene zu begleiten.“

Ihr Kommentar zum Thema

Groschek fordert von SPD breite Unterstützung für Schulz

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige