NRW

Grüne setzen auf Gesamtschulen und kostenlosen Ganztag

Parteien

Dienstag, 9. April 2019 - 14:32 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Gesamtschulen und Gymnasien werden sich aus Sicht der Grünen auch in Nordrhein-Westfalen in den nächsten Jahren als die beiden wichtigsten Schulformen herauskristallisieren. Die Hauptschule habe keine Zukunft, sagte Grünen-Landeschef Felix Banaszak am Dienstag bei der Vorstellung eines neuen Grünen-Bildungsprogramms in Düsseldorf.

Felix Banaszak, Grünen-Landeschef, spricht auf der Landesdelegiertenkonferenz der Grünen in NRW. Foto: Roland Weihrauch/Archiv

Die 2011 in NRW eingeführten Sekundarschulen, die schulformübergreifendes Lernen mindestens noch in den Klassen 5 und 6, aber keine eigene Oberstufe anbieten, sollten demnach in Gesamtschulen umgewandelt werden. Auch Realschulen und Gymnasien sollten sich durch Entscheidung der Schulkonferenz in Gesamtschulen umwandeln dürfen.

Die Einführung der Sekundarschule war ein Kompromiss der rot-grünen Regierungsfraktionen mit der CDU-Opposition für einen „Schulfrieden“ ohne weitere Grabenkämpfe um „die richtigen“ Schulformen. Die CDU wollte vor allem Einheitsschulen für alle verhindern.

Die Grünen fordern in ihrem Konzept unter anderem auch einen Rechtsanspruch auf kostenlose, hochwertige Ganztagsangebote für Grundschulen sowie die Sekundarstufe I der weiterführenden Schulen - in einem ersten Schritt zumindest für die Klassen 1 bis 6. Die Vorschläge der Grünen-Bildungskommission sollen im Juni von einem Landesparteitag beschlossen werden.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.