NRW

Grüner Landtagsabgeordneter kritisiert Bundesgeschäftsführer

Wahlen

Sonntag, 26. September 2021 - 22:06 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Köln. Der grüne NRW-Landtagsabgeordnete Horst Becker wirft dem Bundesgeschäftsführer seiner Partei, Michael Kellner, gravierende Fehler im Bundestagswahlkampf vor. „Der Bundesgeschäftsführer trägt die Verantwortung dafür, dass für die Grünen bei der Bundestagswahl nicht mehr möglich war“, sagte Becker dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Montag). „Die Wahlkampfspots der Grünen waren zum Teil zum Fremdschämen, auch die Wahlplakate der Grünen waren nicht gelungen. Die Partei hat sich zu sehr damit beschäftigt, durch internes Missmanagement verursachte Pannen aufzuarbeiten“, erläuterte er.

Dadurch sei versäumt worden, die Themen zu setzen, die die Grünen hätten stark machen können, sagte der frühere nordrhein-westfälische Verkehrsstaatssekretär dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ weiter. Becker übte zudem auch Kritik an der Kanzlerkandidatin der Grünen: „Auch Annalena Baerbock sollte über Konsequenzen nachdenken“, fügte der NRW-Landtagsabgeordnete aus Lohmar im Rhein-Sieg-Kreis hinzu. „Das Gesamtbild ihres Wahlkampfs war mehrfach unprofessionell. Nach Rückmeldungen aus der Bürgerschaft bin ich sicher, dass die Grünen mit Robert Harbeck ein besseres Ergebnis erzielt hätten“, sagte er.

© dpa-infocom, dpa:210926-99-372003/2

Ihr Kommentar zum Thema

Grüner Landtagsabgeordneter kritisiert Bundesgeschäftsführer

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha