NRW

Gruppenvergewaltigung im Hofgarten: Urteil geplant

Prozesse

Donnerstag, 16. April 2020 - 02:19 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Im Prozess um eine Gruppenvergewaltigung im Düsseldorfer Hofgarten soll das Urteil verkündet werden. Angeklagt sind vier Jugendliche. Das Opfer ist eine 51 Jahre alte Frau.

Die Statue der Justitia mit einer Waage und einem Schwert in der Hand. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild

Im Prozess um die Gruppenvergewaltigung einer Wuppertalerin im Düsseldorfer Hofgarten soll heute das Urteil verkündet werden. Zuvor sind allerdings noch eine Stellungnahme der Jugendgerichtshilfe und die Plädoyers geplant.

Vor Gericht müssen sich vier Jugendliche verantworten, die im Sommer 2019 in unterschiedlicher Beteiligung eine 51-jährige Frau in dem Park in eine Falle gelockt, sie ausgeraubt und vergewaltigt haben sollen. Der Prozess gegen drei 16- bis 18-jährige männliche Jugendliche und ein 15-jähriges Mädchen ist nicht öffentlich.

Das Opfer hatte im vergangenen Juni nachts wegen Übelkeit eine Altstadt-Disco verlassen, als es von einem Mädchen angesprochen worden war. Es soll der Frau seine Hilfe angeboten und sie in den nahen Hofgarten geführt haben, wo die übrigen Jugendlichen dazu stießen.

Dort soll die Frau vergewaltigt und ausgeraubt worden sein. Das Opfer hatte in einem Hotel am Rande des Parks Hilfe gefunden. Von zwei der Verdächtigen waren DNA-Spuren sichergestellt worden.

Ihr Kommentar zum Thema

Gruppenvergewaltigung im Hofgarten: Urteil geplant

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha