Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Gruppenvergewaltigung in Park: Prozess gestartet

Prozesse

Mittwoch, 29. April 2020 - 11:00 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Vor fünf Monaten sollen vier Männer eine 22-jährige Frau im Düsseldorfer Volksgarten vergewaltigt und die Tat gefilmt haben. Von diesem Mittwoch an müssen sich die 19- bis 34-jährigen Angeklagten vor dem Landgericht verantworten.

Der Schriftzug „Landgericht Düsseldorf“ hängt an der Fassade des Landgerichts an der Werdener Straße. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Auf Antrag des Verteidigers des 19-Jährigen schloss das Gericht die Öffentlichkeit zum Schutz des Angeklagten aus. Die vier Männer sollen die angetrunkene Frau im vergangenen November abends an einem nahe gelegenen S-Bahnhof angesprochen haben. Laut Anklage hatten sie die 22-Jährige dann in den Park gezerrt und dort mehrfach vergewaltigt.

Der 19-jährige Angeklagte soll die Taten zunächst gefilmt haben, sei dann aber, als es ihm zuviel wurde, gegangen und soll einen Passanten aufgefordert haben, die Polizei zu rufen. Wie es heißt, haben sich die Angeklagten im Vorfeld des Prozesses gegenseitig belastet, aber selbst jeweils ihre Unschuld beteuert. Für den Prozess sind bis zum 4. Juni noch fünf weitere Verhandlungstage angesetzt.

Ihr Kommentar zum Thema

Gruppenvergewaltigung in Park: Prozess gestartet

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha