NRW

Gruppenvergewaltigung von Schülerinnen: Urteil geplant

Prozesse

Mittwoch, 28. November 2018 - 13:24 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Essen. Sie nannten sich „Spinnen“ oder „Skorpione“ und sollen mehrere Schülerinnen vergewaltigt haben. Jetzt drohen allen fünf Angeklagten lange Haftstrafen. In dem Essener Prozess wird das Urteil erwartet.

Am Essener Landgericht soll heute das Urteil im Prozess gegen fünf mutmaßliche Gruppenvergewaltiger aus dem Ruhrgebiet gesprochen werden. Den 17 bis 24 Jahre alten Angeklagten wird vorgeworfen, zwischen 2016 und 2018 mehrere Schülerinnen unter einem Vorwand in ihr Auto gelockt und anschließend an abgelegenen Orten vergewaltigt zu haben. Die Opfer waren zum Teil erst 16 Jahre alt. Die Anklage hat Jugend- und Haftstrafen von bis zu sieben Jahren und neun Monaten beantragt. Laut Staatsanwaltschaft haben die Angeklagten, die deutsche Staatsangehörige sind, die Schutzlosigkeit der Schülerinnen in „perfider Art und Weise“ ausgenutzt. Drei der Angeklagten hatten in dem Prozess Geständnisse abgelegt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.