NRW

Güler zu Maaßen-Nominierung: „Wie kann man so irre sein?“

Parteien

Samstag, 1. Mai 2021 - 16:45 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Die nordrhein-westfälische Staatssekretärin für Integration, Serap Güler, hat die Nominierung des ehemaligen Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen als Bundestagskandidat scharf kritisiert. „An die 37 Parteikollegen in Südthüringen: Ihr habt echt den Knall nicht gehört! Wie kann man so irre sein und die christdemokratischen Werte mal eben über Bord schmeißen?“, schrieb die CDU-Politikerin bei Twitter. „Wer so große Angst vor der AfD hat, hat so vieles längst aufgegeben. Ein bitterer Tag.“

Nordrhein-Westfalens Integrationsstaatssekretärin Serap Güler. Foto: Johannes Neudecker/dpa/Archivbild

Maaßen ist wegen seiner Haltung unter anderem zur Flüchtlingspolitik der Bundesregierung politisch umstritten. Er war in Suhl am Freitagabend mit 86 Prozent der Stimmen bei einem Gegenkandidaten von den Delegierten von vier CDU-Kreisverbänden zum Bundestagskandidaten gewählt worden.

© dpa-infocom, dpa:210501-99-429932/2

Ihr Kommentar zum Thema

Güler zu Maaßen-Nominierung: „Wie kann man so irre sein?“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha