NRW

Gütersloh und Rhein-Erft-Kreis überschreiten Warnstufe

Gesundheit

Montag, 19. Oktober 2020 - 06:32 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Gütersloh. Die Stadt Gütersloh und der Rhein-Erft-Kreis haben ebenfalls die wichtige Grenze von 50 Corona-Neuinfektionen je 100 000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen überschritten. Wie aus den Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Montagmorgen hervor ging, lagen die Werte bei 53,7 und 55.

Bei 50 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gilt in NRW seit dem Wochenende eine Sperrstunde in der Gastronomie und ein Alkoholverkaufsverbot bis 6.00 Uhr morgens. Millionen Menschen sind davon schon in zahlreichen Städten und Regionen des Landes betroffen. Wenn eine Region nach zehn Tagen immer noch über 50 liegt, haben die Kommunen zusätzliche Schutzmaßnahmen zu treffen.

In der RKI-Grafik mit täglich zunehmenden roten Warnfeldern gibt es inzwischen drei dunkelrote „Hotspots“. Solingen lag am Montagmorgen bei der sogenannten Sieben-Tage-Inzidenz mit 113,0 an der Spitze in NRW. Auch Herne (111,2) und Wuppertal (103,1) überschritten die 100er-Schwelle.

Ihr Kommentar zum Thema

Gütersloh und Rhein-Erft-Kreis überschreiten Warnstufe

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha