NRW

Gut 400 Menschen versammeln sich zu verbotener Veranstaltung

Demonstrationen

Samstag, 14. November 2020 - 22:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bonn. Rund 400 Menschen haben sich zu einer untersagten Veranstaltung gegen die Corona-Maßnahmen in der Bonner Innenstadt versammelt. Gegen 19.00 Uhr seien zahlreiche Personen über einige Zeit verteilt auf den Marktplatz geströmt, teilte ein Polizeisprecher am Samstagabend mit. „Hierbei handelte es sich um eine verbotene Veranstaltung“, sagte der Sprecher. Aufgrund der derzeitigen Infektionslage und den daraus resultierenden Vorschriften seien zuvor angemeldete Veranstaltungen in der Bonner Innenstadt untersagt worden, was gerichtlich bestätigt worden sei.

Das Blaulicht auf einem Polizeiauto. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild

Die Veranstalter der Zusammenkunft seien daher angezeigt und Beweise gesichert worden, hieß es von der Polizei. Innerhalb einer guten Stunde habe sich die Versammlung wieder aufgelöst. Zudem seien 30 Verstöße festgestellt und ein Mensch in Gewahrsam genommen worden, weil er Ansagen des Ordnungsamtes gestört habe. Eine Gruppe von rund 20 Menschen hätte zwischenzeitlich lautstark gegen die Veranstaltung protestiert.

Ihr Kommentar zum Thema

Gut 400 Menschen versammeln sich zu verbotener Veranstaltung

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha