Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Gutachten zum Kölner Stadtarchiv verzögert sich bis 2020

Notfälle

Dienstag, 17. Oktober 2017 - 07:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Düsseldorf. Das entscheidende Gutachten zur Einsturzursache des Kölner Stadtarchivs verzögert sich um zwei Jahre. Grund dafür sei der Fortschritt der Beweiserkundungen, sagte eine Sprecherin des Kölner Landgerichts der „Rheinischen Post“. Das Gutachten werde wohl erst 2020 vorliegen. Ursprünglich sollte der Abschlussbericht des unabhängigen Sachverständigen Hans-Georg Kempfert demnach bereits 2018 fertig sein.

Laut Bericht könnte die Verzögerung des Gutachtens Konsequenzen für den anstehenden Prozess um den Einsturz haben. In dem Strafverfahren, das im Januar 2018 beginnen soll, müsse bis März 2019 ein Urteil fallen, weil sonst die Verjährungsfrist greife, hieß es.

Anzeige

Bei dem Einsturz des Stadtarchivs am 3. März 2009 waren zwei Anwohner ums Leben gekommen. Der Sachschaden wird auf mehr als eine Milliarde Euro geschätzt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Anzeige
Anzeige