NRW

Gutachter sehen 24 Pflichtverletzungen von Kardinal Meisner

Kirche

Donnerstag, 18. März 2021 - 12:02 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Köln. Der Strafrechtler Björn Gercke hat bei seinen Untersuchungen zum Umgang von Verantwortlichen des Erzbistums Köln mit Missbrauchsvorwürfen die meisten Pflichtverletzungen bei dem 2017 verstorbenen Kardinal Joachim Meisner festgestellt. Auf Meisners Konto gehe ein Drittel aller festgestellten Pflichtverletzungen, nämlich 24, sagten Gercke und seine Kollegin Kerstin Stirner bei der Vorstellung ihres Gutachtens am Donnerstag in Köln. Ihm sei bewusst, dass Meisner in Köln für viele Menschen „Legendenstatus“ habe, sagte Gercke. Weitere Pflichtverletzungen wurden demnach bei Meisners Vorgänger Kardinal Joseph Höffner (1906-1987) und bei ehemaligen Generalvikaren festgestellt.

Ein goldenes Kreuz auf dem Kölner Dom leuchtet in der Sonne. Foto: Caroline Seidel/dpa/Archivbild

© dpa-infocom, dpa:210318-99-873266/2

Ihr Kommentar zum Thema

Gutachter sehen 24 Pflichtverletzungen von Kardinal Meisner

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha