Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

„Hätzensaangelägenheit“: Reker wirbt um Stimmen auf Kölsch

Wahlen

Sonntag, 26. Juli 2020 - 15:32 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln.

Henriette Reker (parteilos) steht vor Wahlplakaten. Foto: Marius Becker/dpa

Die parteilose Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker geht im Kommunalwahlkampf jetzt auch in Kölscher Mundart auf Stimmenfang. In einem knapp vierminütigen Video erläutert sie die zentralen Punktes ihres Wahlprogramms. „Kölle es mer en Hätzensaangelägenheit“, sagt sie darin. Ihre Ziele für ihre nächste Amtszeit seien unter anderem „Mih Beldung, bessere Wäge för Rad ze fahre, keine Millimeter noh Räachs.“ („Mehr Bildung, bessere Radwege, kein Millimeter nach Rechts“). Die 63-Jährige gebürtige Kölnerin kandidiert am 13. September für eine zweite Amtszeit. Sie wird von CDU und Grünen unterstützt.

Ihr Kommentar zum Thema

„Hätzensaangelägenheit“: Reker wirbt um Stimmen auf Kölsch

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha