Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Haft für mutmaßlichen Islamisten gefordert

Prozesse

Donnerstag, 19. Oktober 2017 - 15:37 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Dortmund.

Richterhammer auf einer Richterbank. Foto: Uli Deck/Archiv

Anzeige

Im Prozess gegen einen mutmaßlichen IS-Sympathisanten, der einen Anschlag geplant haben soll, hat die Staatsanwaltschaft in Dortmund drei Jahre Haft beantragt. Die Polizei hatte den 21 Jahre alten Deutsch-Kasachen im Februar in Lippstadt festgenommen. In seinem Hotelzimmer wurden neben IS-Propagandamaterial auch eine Anleitung zum Bau einer Splitterbombe und möglicherweise entsprechendes Baumaterial entdeckt. Außerdem hatte der Mann kurz vor seiner Festnahme eine Armbrust gekauft. Die Staatsanwaltschaft zeigte sich am Donnerstag überzeugt, dass der Angeklagte einen Anschlag plante. Der 21-Jährige bestreitet dies. Das Urteil des Dortmunder Landgerichts wird am Freitag erwartet.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Anzeige
Anzeige