NRW

Halbschranke umfahren: Auto kracht gegen fahrenden Zug

Unfälle

Samstag, 12. März 2022 - 09:16 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Dülmen. Ein betrunkener Autofahrer ist am Freitagabend in Dülmen (Kreis Coesfeld) mit einem fahrenden Zug kollidiert. Der Zug entgleiste, die 40 Fahrgäste blieben unverletzt, wie die Polizei mitteilte. Der 59-jährige Zugführer erlitt einen Schock. Nach Angaben der Polizei wollte der 28-jährige Autofahrer den Bahnübergang kreuzen, obwohl die Halbschranken bereits heruntergelassen waren. Als sein Wagen vorbei an der Schranke auf die Schienen fuhr, stieß er mit dem einfahrenden Zug zusammen.

Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet. Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Der Fahrer befreite sich aus seinem Wagen und flüchtete zu Fuß. Ermittlungen führten die Polizei schließlich zu dem Mann, der nicht im Besitz eines Führerscheins war. Er wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Bahnverkehr zwischen Dortmund und Enschede war bis in den frühen Samstagmorgen zunächst gestört.

© dpa-infocom, dpa:220312-99-488874/2

Ihr Kommentar zum Thema

Halbschranke umfahren: Auto kracht gegen fahrenden Zug

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha