Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Halloween: Polizei muss vielerorts in NRW einschreiten

Kriminalität

Freitag, 1. November 2019 - 11:48 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bergheim. Eierwürfe, Vandalismus oder Körperverletzung: An Halloween hat die Polizei an vielen Orten in Nordrhein-Westfalen einschreiten müssen. Die Beamten nahmen mehrere Strafanzeigen wegen Körperverletzung oder Sachbeschädigung auf und erteilten Platzverweise, wie verschiedene Polizeistellen am Freitag mitteilten.

Blick auf ein Emblem der Polizei in NRW an einem Polizeiauto. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild

Insgesamt gab es laut Polizei im Rhein-Erft-Kreis 36 Einsätze mit Halloween-Bezug. Dort nahmen die Beamten vier Anzeigen wegen Körperverletzung auf - dabei habe es sich um Rangeleien gehandelt, sagte ein Sprecher. Zudem kam es zu Sachbeschädigungen: Unbekannte warfen in Bergheim mit einem Keramikkürbis das Fenster eines geparkten Autos ein, ein weiterer Wagen wurde mit Eiern beschmissen. In Kerpen seien am Donnerstagabend außerdem Eier durch ein gekipptes Fenster eines Wohnhauses geworfen worden.

Auch in anderen Teilen in NRW musste die Polizei zu Halloween-Vorfällen anrücken. So gab es etwa in Hamm 27 halloweentypische Einsätze - darunter Ruhestörungen, Körperverletzungen und das Zünden von Böllern, wie die Polizei mitteilte. Im Kreis Viersen kam es zu 18 solcher Einsätze, im Kreis Wesel zu 37 und in Gelsenkirchen zu 44 Vorfällen.

Ihr Kommentar zum Thema

Halloween: Polizei muss vielerorts in NRW einschreiten

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha