NRW

Handydaten entschlüsselt: Razzien in Mettmann und Erkrath

Kriminalität

Freitag, 20. August 2021 - 10:13 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Mettmann/Erkrath. Bei Drogen-Razzien hat die Polizei am Freitag einen Haftbefehl vollstreckt und Vermögenswerte von fast 200.000 Euro sichergestellt. Laut Mitteilung wurden am Morgen vier Gebäude in Erkrath und Mettmann bei Düsseldorf durchsucht und Beweise gesichert. Ein 26 Jahre alter Beschuldigter wurde in seiner Wohnung festgenommen und leicht verletzt. Gegen seine 55 Jahre alte Mutter wird wegen des Verdachts der Geldwäsche und der Beihilfe bei Drogendelikten ermittelt.

Der Schriftzug "Polizei" an einem Polizeirevier. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Hintergrund der Durchsuchungen und Ermittlungen gegen die organisierte Kriminalität waren ausgewertete sogenannte Encrochat-Daten des 26-Jährigen mit Wohnsitz in Mettmann. Hierbei wird über verschlüsselte Spezialhandys kommuniziert. Der Mann soll laut Mitteilung über weitreichende Kontakte in die Rockerszene verfügt und mit Kokain, Amphetamin und Cannabis gehandelt haben.

© dpa-infocom, dpa:210820-99-906140/2

Ihr Kommentar zum Thema

Handydaten entschlüsselt: Razzien in Mettmann und Erkrath

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha