Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Hansa schockiert über Spruchband: Clubchef: „Fassungslos“

Fußball

Sonntag, 28. Oktober 2018 - 14:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/mv Rostock. Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock hat ein Spruchband von einigen Hansa-Fans gegen einen tödlich verunglückten Polizisten als zutiefst beschämend kritisiert. Die Anhänger hatten am Samstag im Ostseestadion beim Heimspiel gegen Fortuna Köln (3:1) ein Spruchband präsentiert mit der Aufschrift „Kennzeichnungspflicht für Silvio Bamberg“. Polizist Bamberg war nach Informationen des Clubs vor einigen Wochen bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Fußball-Fans fordern die Kennzeichnung von Polizisten mit Nummern, die bei Spielen eingesetzt werden, um diese identifizieren zu können.

Der Verein entschuldigte sich bei den Angehörigen und der Polizei entschuldigt und kündigte Konsequenzen für die Verantwortlichen des Spruchbands an. „Wir sind fassungslos und schockiert über dieses Transparent, das an Niveaulosigkeit kaum noch zu überbieten ist“, sagte Vorstandschef Robert Marien in einer Pressemitteilung vom späten Samstagabend. „Wie takt- und skrupellos muss man sein, einen Verstorbenen zu verunglimpfen und seiner trauernden Familie zusätzlichen Schmerz zuzufügen? Das ist nicht der FC Hansa Rostock“, heißt es weiter.

Das Statement des Vereins ist laut Marien nur der Anfang. „Dieser Vorfall muss und wird aufgearbeitet und auch auf der anstehenden Mitgliederversammlung - dem höchsten Gremium unseres Vereins - thematisiert“, kündigte er an. Hansa hat seine turnusmäßige Mitgliederversammlung für den 25. November angesetzt.

Ihr Kommentar zum Thema

Hansa schockiert über Spruchband: Clubchef: „Fassungslos“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha