NRW

Haseln und Erlen eröffnen Pollensaison

Umwelt

Dienstag, 8. Januar 2019 - 06:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Gleich zum Jahresbeginn fliegen die ersten Pollen. Im Rheinland, im Westfälischen Tiefland und in Ostwestfalen gibt es etwas Belastung.

Pollenflug mitten im Winter: Schon zum Jahresbeginn sind in einigen Teilen Nordrhein-Westfalens wieder Pollen in der Luft. Das geht aus Angaben des Deutschen Wetterdienstes hervor. Im Rheinland und Westfälischen Tiefland sind demnach am Dienstag und in den kommenden Tagen geringe Belastungen durch Hasel-Pollen möglich. Zudem könne es auch Erlen-Pollen geben. Ähnlich ist laut DWD die Lage in Ostwestfalen.

„Die Pollen sind noch vereinzelt“, sagte eine Sprecherin des Wetterdienstes. Verstärkt blühten Haseln und Erlen voraussichtlich erst Ende Januar oder Anfang Februar. Die weitere Entwicklung hänge auch vom Wetter ab. Kälte und Regen reduzieren den Pollenflug. Der bisherige Start der Pollensaison sei 2019 trotz des außergewöhnlich warmen Vorjahres gewöhnlich verlaufen, sagte die Sprecherin.

In den Mittelgebirgen gibt es bislang noch keine Belastungen durch Pollen. Pflanzen wie Birken, Roggen und Gräser blühen in dieser Jahreszeit noch nicht.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.