NRW

Hass-Äußerungen im Internet: Viele Durchsuchungen in NRW

Kriminalität

Montag, 20. Juni 2022 - 10:56 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf/Mainz. Bei bundesweiten Durchsuchungen wegen Hass-Äußerungen im Internet gibt es am Montag auch Maßnahmen in NRW: Es gebe eine zweistellige Zahl an Razzien und etwa 34 Beschuldigte, sagte ein Sprecher der zuständigen Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime (ZAC) in NRW der Deutschen Presse-Agentur.

Eine beleuchtete Tastatur eines Laptops. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa/Symbolbild

Der Einsatz wird vom Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz koordiniert. „Hass und Hetze haben in unserer Gesellschaft keinen Platz“, hatte der Innenminister von Rheinland-Pfalz, Roger Lewentz (SPD), am Morgen erklärt. „Wir reagieren mit aller Deutlichkeit - in der realen Welt und in der virtuellen.“

Nach Hass-Äußerungen im Anschluss an die Tötung von zwei Polizeibeamten am 31. Januar im Landkreis Kusel hatte Lewentz eine Ermittlungsgruppe „Hate Speech“ beim Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz eingerichtet.

© dpa-infocom, dpa:220620-99-727894/2

Ihr Kommentar zum Thema

Hass-Äußerungen im Internet: Viele Durchsuchungen in NRW

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha