NRW

Hausärzte-Verband: Impf-Ansturm gefährdet Regelversorgung

Gesundheit

Dienstag, 18. Mai 2021 - 05:53 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln. Nicht abreißende Anfragen nach Impfstoff und eine „extrem aggressive Stimmung“ stellen aus Sicht des Hausärzteverbandes Nordrhein zahlreiche Praxen zurzeit vor große Probleme. Im Augenblick liefen die Telefone in den Praxen heiß, so dass diese zunehmend Schwierigkeiten bei der Regelversorgung hätten, sagte Oliver Funken, Vorsitzende des Hausärzteverbandes Nordrhein der „Rheinischen Post“ (Dienstagsausgabe).

Ein Arzt zieht in einer Hausarztpraxis eine Spritze mit dem Impfstoff von Pfizer/Biontech auf. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

„Wir haben inzwischen eine gefährliche Entwicklung: Zahlreiche Hausarztpraxen melden sich vom Impfsystem wieder ab“, sagte der Mediziner weiter. Es gehe dabei auch um das Wohl der Beschäftigten und um den Fortbestand der Praxis. Es könne nicht sein, dass die Mitarbeiter angesichts der chaotischen Situation in die innere Kündigung gingen, weil sie mit diesem Massenansturm nicht klarkämen, warnte er.

Er hoffe, dass sich die Situation Ende des Monats mit zusätzlichen Impfstoff-Lieferungen entspannen werde. Gleichzeitig geht er für die Sommerurlaubsmonate von erneuten Engpässen aus, wenn Hausärzte und ihr medizinisches Personal für je ein bis zwei Wochen in die Ferien gingen.

© dpa-infocom, dpa:210518-99-638507/2

Ihr Kommentar zum Thema

Hausärzte-Verband: Impf-Ansturm gefährdet Regelversorgung

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha