NRW

Havertz stoppt Bayer-Krise: zwei Tore beim 3:2 in Rasgrad

Fußball

Donnerstag, 20. September 2018 - 23:11 Uhr

von Von Holger Schmidt und Stefan Tabeling, dpa

dpa Rasgrad. Leverkusen kann doch noch gewinnen. Zum Auftakt der Europa League gibt es ein 3:2 in Rasgrad trotz 0:2-Rückstand. Überragender Mann auf dem Platz ist Jungstar Havertz, der zwei Tore erzielt.

Leverkusens Kohr (l-r), Havertz, Tah, Volland und Brandt jubeln nach dem Treffer zur 3:2-Führung. Foto: Marius Becker

Jung-Nationalspieler Kai Havertz hat Bayer Leverkusen mitten in der Krise einen Sieg der Moral gesichert. Der 19-Jährige war mit zwei Toren der überragende Mann beim 3:2 (1:2)-Sieg der Werkself zum Auftakt der Europa League am Donnerstag beim bulgarischen Serienmeister Ludogorez Rasgrad. Havertz, der elf Tage zuvor sein Debüt in der A-Nationalmannschaft gefeiert hatte, leitete nach dem frühen 0:2-Rückstand die Aufholjagd ein (38.) und erzielte nach dem Ausgleich von Neuzugang Isaac Kiese Thelin (64.) auch das Siegtor (69.).

Trotz einer auch zu Beginn engagierten Leistung schien sich die Bayer-Krise nach den Toren von Claudiu Keserü (8.) und Marcelinho (31.) zunächst zu verschärfen. Durch den letztendlich Sieg tankte Leverkusen aber kräftig Selbstvertrauen. Ein weiterer Sieg am Sonntag gegen Mainz ist nach dem historisch schlechten Bundesliga-Start mit drei Niederlagen dennoch Pflicht, um die Diskussionen auch um Trainer Heiko Herrlich erst einmal zu beenden.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.