NRW

„Hawala-Banking“: Prozess um Millionentransfers startet

Kriminalität

Mittwoch, 28. April 2021 - 02:13 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Düsseldorf. Wegen mutmaßlich illegaler Millionentransfers ins Ausland in Form des sogenannten Hawala-Bankings beginnt heute (10.00 Uhr) vor dem Landgericht Düsseldorf ein Prozess gegen sieben Angeklagte. Die Staatsanwaltschaft wirft den Männern die Bildung einer kriminellen Vereinigung vor. So soll die Gruppe ein sogenanntes Hawala-System aufgebaut haben, um Kunden gegen Provision außerhalb des staatlich genehmigten Banken- und Finanzwesens, die Möglichkeit zu geben, Geld zu überweisen. Insbesondere zwischen Deutschland und der Türkei ist den Ermittlern zufolge dabei Geld verschoben worden.

Die Aufschrift „Landgericht Düsseldorf“ steht am Gebäude des Landgerichts. Foto: Martin Gerten/dpa/Archivbild

Das Volumen an einem Werktag habe bis zu einer Million Euro betragen. Das System basiert den Angaben des Gerichts zufolge allein auf dem gegenseitigen Vertrauen der Beteiligten. In dem Fall hatte es im November 2019 eine Großrazzia in mehreren Bundesländern gegeben. Die Staatsanwaltschaft konnte Vermögenswerte von rund 22 Millionen Euro sichern.

© dpa-infocom, dpa:210427-99-376306/3

Ihr Kommentar zum Thema

„Hawala-Banking“: Prozess um Millionentransfers startet

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha