NRW

Heiko Vogel: Bundesliga-Frauen schicken offenen Brief an DFB

Fußball

Samstag, 20. März 2021 - 12:02 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Die Bundesliga- und Zweitliga-Fußballerinnen haben mit Bezug auf Gladbachs U23-Fußballtrainer Heiko Vogel und dessen verbaler Verfehlung einen Offenen Brief an den Deutschen Fußball-Bund (DFB) geschickt. Diesen veröffentlichte am Samstagmorgen unter anderen Alexandra Popp (VfL Wolfsburg) als Spielführerin der Frauen-Nationalmannschaft. Vogel hatte wegen unsportlichen Verhaltens gegenüber zwei Schiedsrichterassistentinnen vom Westdeutschen Fußballverband (WDFV) eine Auflage erhalten, wonach er bis zum Sommer sechs Trainingseinheiten einer Frauen- oder Mädchenmannschaft zu halten habe.

Nationalspielerin Alexandra Popp in Aktion. Foto: Maurice Van Steen/ANP/dpa/Archivbild

In dem am Samstagvormittag veröffentlichten Brief schreiben die Bundesliga-Spielerinnen: „Dieses Urteil diskriminiert alle Frauen im Sport und speziell im Fußball.“ Vogels Verhalten, das auch Gladbachs Manager Max Eberl „definitiv einen Fehler“ nannte, sei in den Augen der Spielerinnen „weit mehr als unsportlich, sondern beleidigend und diskriminierend“. An den DFB gerichtet heißt es: „Wir fordern Sie auf, als höchste Institution des deutschen Fußballs, dazu Stellung zu beziehen und aktiv zu werden.“

© dpa-infocom, dpa:210320-99-899617/2

Ihr Kommentar zum Thema

Heiko Vogel: Bundesliga-Frauen schicken offenen Brief an DFB

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha