NRW

Heinsberger Landrat Pusch mit knapp 80 Prozent wiedergewählt

Kommunen

Montag, 14. September 2020 - 05:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Heinsberg. Mit 79,91 Prozent der Stimmen ist der Heinsberger Landrat Stephan Pusch (CDU) nach Angaben des Kreises wiedergewählt worden. Pusch war durch die couragierte Bekämpfung der Corona-Krise im Kreis Heinsberg bundesweit bekannt geworden.

Stephan Pusch (CDU), Landrat des Kreises Heinsberg, sitzt in seinem Büro im Kreishaus. Foto: Henning Kaiser/dpa/Archivbild

Der 51 Jahre alte Jurist steht bereits seit 2004 an der Spitze des Kreises mit 253 000 Einwohnern. 2014 hatte Pusch mit fast 60 Prozent der Stimmen die Wiederwahl geschafft.

Puschs Herausforderer blieben nach Angaben des Kreises bei der aktuellen Wahl alle unter 10 Prozent. Ralf Derichs (SPD) kam demnach auf 8,16 Prozent der Stimmen. Die Kandidatin der Grünen, Ruth Seidl, erhielt 8,06 Prozent.

Im Kreis Heinsberg hatte es Ende Februar die ersten Corona-Fälle in NRW gegeben. Bevor klar war, dass sich zahlreiche weitere Menschen bei einer Karnevalssitzung infiziert hatten, ließ der Kreis Schulen und Kindergärten schließen. Pusch riet bereits damals in einer Videobotschaft, zu Hause zu bleiben und Menschenansammlungen zu meiden.

Ihr Kommentar zum Thema

Heinsberger Landrat Pusch mit knapp 80 Prozent wiedergewählt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha