Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Hells Angels wollen Geld, Kutten und Motorräder zurück

Prozesse

Mittwoch, 6. November 2019 - 02:07 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Rocker der Hells Angels wehren sich vor Gericht gegen Beschlagnahmungen der Polizei. Sie fordern Geld, Kutten und Motorräder zurück.

Rocker der Hells Angels haben das Land auf Herausgabe von Geld, Kutten und Motorrädern verklagt. Vor dem Düsseldorfer Verwaltungsgericht wird der Fall heute verhandelt. Geld und Gegenstände waren vor zwei Jahren nach dem Verbot eines Hells-Angels-Charters beschlagnahmt wurden.

Die Rocker werfen der Polizei vor, sie habe bei der Großrazzia
rechtswidrig auch Privateigentum mitgenommen. Das sehen die Ermittler anders. Sie meinen, Motorräder, Kutten und Geld
gehörten zum Vermögen der verbotenen Rockergruppe und seien daher zu Recht eingezogen worden. Ob das so ist, muss das Gericht klären.

Ihr Kommentar zum Thema

Hells Angels wollen Geld, Kutten und Motorräder zurück

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha