Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Herbstbeginn: In NRW wird wieder tonnenweise Laub gesammelt

Kommunen

Freitag, 18. Oktober 2019 - 05:27 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Der Herbst bringt jedes Jahr viel Arbeit für die kommunalen Abfallentsorger. Glitschiges Laub muss runter von den Straßen und Gehwegen. NRW-weit kommen Tausende Tonnen zusammen.

Mit dem Herbst beginnt in den NRW-Städten wieder die Laub-Sammelsaison. Allein Köln, Düsseldorf und Münster kamen im vergangenen Jahr zusammen auf mehr als 3000 Tonnen, wie eine Umfrage bei den Städten ergab. In diesem Herbst seien ähnliche Zahlen zu erwarten, sagten Sprecher der Städte.

Die kommunalen Abfallunternehmen befreien öffentliche Straßen von heruntergefallenem Laub und sorgen damit für Verkehrssicherheit. Auf den Gehwegen müssen - je nach örtlicher Straßenreinigungssatzung - vielfach die Anwohner glitschige Blätter entfernen.

Der Klimawandel wirkt sich beim Herbstlaub offenbar kaum aus: „Nach einem heißen Sommer fallen die Blätter zwar früher, aber die Zahl bleibt konstant“, sagte ein Sprecher der Düsseldorfer Abfallwirtschaft und Stadtreinigung (Awista).

Mit 2000 Tonnen Laub im vergangenen Jahr steht die Domstadt Köln an der Spitze der Befragten, gefolgt von Münster mit rund 1000 Tonnen. In der Landeshauptstadt Düsseldorf fielen zuletzt rund 320 Tonnen an.

Als verwertbare Ressource darf Laub nicht in die Restmülltonne geworfen werden. Auch das Abladen im Wald oder Verbrennen ist vielerorts verboten. Viele Städte geben spezielle Säcke aus. Teils läuft die Entsorgung über Wertstoffhöfe oder die Biotonne. Viele Entsorgungsunternehmen - zum Beispiel in Münster - nutzen die Blätter, um Biogas oder Kompost zu erzeugen. In Köln werden laut einem Sprecher bis zu 80 Prozent des Laubes kompostiert.

Ihr Kommentar zum Thema

Herbstbeginn: In NRW wird wieder tonnenweise Laub gesammelt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha