NRW

Hertha bangt um Piatek: „Sprunggelenk ist am Arsch“

Fußball

Mittwoch, 12. Mai 2021 - 21:35 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Gelsenkirchen. Hertha BSC bangt vor den letzten beiden Saison-Spielen in der Fußball-Bundesliga um Stürmer Krzysztof Piatek. Der Pole verletzte sich beim 2:1-Sieg bei Absteiger FC Schalke 04 ohne Gegnereinwirkung am Sprunggelenk. „Es sieht nicht gut aus“, sagte Trainer Pal Dardai: „Das Sprunggelenk ist am Arsch.“ Bei dem Angreifer besteht der Verdacht auf Verletzung des Bandapparates oder der Kapsel im Sprunggelenk. An diesem Donnerstag sollen eingehende Untersuchungen genauen Aufschluss bringen.

Herthas Stürmer Krzysztof Piatek wird verletzt vom Platz geführt. Foto: Martin Meissner/AP-Pool/dpa

Herbe Kritik äußerte Dardai an Dodi Lukebakio, der eine halbe Stunde nach der Einwechslung Gelb-Rot sah (88.). „Das war blödsinnig und unnötig, das akzeptiere ich nicht“, sagte der Trainer: „Jetzt kommt der böse Trainer zu ihm. Irgendwann reicht es mit nett sein.“

© dpa-infocom, dpa:210512-99-577176/3

Ihr Kommentar zum Thema

Hertha bangt um Piatek: „Sprunggelenk ist am Arsch“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha