NRW

Historischer Tiefstand bei Eheschließungen

Gesellschaft

Donnerstag, 22. April 2021 - 08:05 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Die Zahl der Eheschließungen in Nordrhein-Westfalen ist im Corona-Jahr 2020 auf einen historischen Tiefstand gesunken. 79 325 Paare gaben sich das Ja-Wort - das sei der niedrigste Wert, den das Statistische Landesamt seit seiner Gründung im Jahr 1946 jemals ermittelt habe, teilte IT.NRW am Donnerstag mit. Im Vergleich zu 2019 sank die Zahl der Eheschließungen um mehr als 10 000 (gut 11 Prozent).

Ein frisch vermähltes Brautpaar zeigt nach der Eheschließung die Eheringe. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Wegen der Corona-Pandemie hatte es im vergangenen Jahr auch für Hochzeitsfeiern drastische Einschränkungen gegeben.

Im Dezember 2020 heirateten in NRW rund 8200 Paare, sechs Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

© dpa-infocom, dpa:210422-99-304476/2

Ihr Kommentar zum Thema

Historischer Tiefstand bei Eheschließungen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha