NRW

Hochschulgemeinde beklagt Zensur durch Erzbistum Köln

Kirche

Freitag, 20. November 2020 - 14:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Köln. Die Katholische Hochschulgemeinde (KHG) in Köln fühlt sich vom Erzbistum zensiert. Das Erzbistum Köln habe ein kirchenkritisches Positionspapier von der Website der Gemeinde entfernt und diese dabei vorübergehend stillgelegt, sagte Pastoralreferentin Martina Schäfer-Jacquemain am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Inzwischen sei die Gemeinde einem Abteilungsleiter im Generalvikariat des Erzbistums direkt unterstellt worden. „Wir können jetzt nicht einfach irgendwas bei Facebook posten, sondern das geht alles über seinen Schreibtisch“, sagte sie. Außerdem habe das Erzbistum allen neun Mitarbeitern der Gemeinde mit arbeitsrechtlichen Schritten gedroht. Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ hatte darüber berichtet.

Das von Kardinal Rainer Maria Woelki geführte Erzbistum betont, dass die vorübergehende Nicht-Erreichbarkeit der Website eine versehentliche Aktion gewesen sei. Im Gespräch mit Mitarbeitenden der KHG hätten Vertreter des Erzbistums ihr Bedauern darüber zum Ausdruck gebracht, dass die Webseite zeitweise nicht erreichbar gewesen sei. Was den Inhalt des Positionspapiers betreffe, so sei die kritische Auseinandersetzung mit kirchlichen Positionen dem Erzbistum grundsätzlich wichtig, allerdings müsse dies in einer sachlichen Weise erfolgen. Das KHG-Team hatte unter anderem eine wachsende Kluft zwischen der Kirche und der Lebenswirklichkeit junger Menschen beklagt.

Ihr Kommentar zum Thema

Hochschulgemeinde beklagt Zensur durch Erzbistum Köln

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha