NRW

Hoeneß macht sich weiterhin Hoffnung auf Heynckes-Verbleib

Fußball

Montag, 29. Januar 2018 - 21:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Düsseldorf. Mit einem Loblied auf Jupp Heynckes hat Bayern Münchens Vereinspräsident Uli Hoeneß erneut um den Verbleib seines routinierten Erfolgstrainers über die laufende Saison hinaus geworben. „Jupp Heynckes ist der, der das moderne Management integriert ins Menschsein“, sagte Hoeneß am Montagabend beim „Ständehaus-Treff“ der Rheinischen Post in Düsseldorf.

Der Präsident des FC Bayern München, Uli Hoeneß. Foto: Peter Kneffel/Archiv

Heynckes gelinge es hervorragend, den Übergang von jüngeren zu älteren Spielern des Rekordmeisters zu moderieren. „Er ist ein Traum für uns“, sagte Hoeneß. „Wir brauchen uns gar nicht mehr um die Umkleide kümmern, dabei mussten wir das früher stundenlang machen.“ Mit Heynckes als Trainer habe der Vorstand des FC Bayern „ein traumhaftes Leben“. Er habe noch „ein bisschen Hoffnung, dass der Jupp bleibt“, sagte Hoeneß.

Der 72-jährige Heynckes hat seine vierte Amtszeit in München bislang zeitlich auf die laufende Spielzeit begrenzt. „Derzeit gibt es keinen Plan B“, sagte Hoeneß auf die Frage nach einem möglichen Nachfolger von Heynckes.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.